penzenstadler

Sie sind hier:   Zeitungsartikel             


zurück

Abschrift der Passauer Neue Presse vom 04.11.1985

500 Vögel präsentierten such bei öffentlicher Ausstellung
Vereinsmeisterschaft der Vogelzüchter mit Verkaufsausstellung - Siegerfahren zur Landesschau nach Cham

Vor der Voliere mit prachtvollen Zuchtexemplaren stehendie derzeit erfolgreichsten Züchter des Waldkirchner Vogelzucht- undVogelschutzvereins, unter ihnen der Vorsitzende Hermann Mayer (6. vonlinks).

Waldkirchen (fd). In jeder Hinsicht zufrieden zeigten sichdie Mitglieder des "Vogelzucht- und Vogelschutzvereins Waldkirchen undUmgebung" zusammen mit ihrem Vorstand Hermann Mayer, als nach zwei Tagendie diesjährige Wertungs- und Verkaufsausstellung zu Ende ging. Denn dieorganisierten Vogelliebhaber erhielten nicht nur zum großen Teil hoheWertungspunkte für ihre Zuchterfolge, sondern konnten insgesamt auch einsehr reges Besichtigungs- und Kaufinteresse der Bevölkerung registrieren.

Unterstützung erfuhren die Vogelzüchter auch durch die GeschäftsweltWaldkirchens und Umgebung, die durch Spenden für die kleine Tombola undfür die Pokale mit dazu beitrug, daß die hohen Ausstellungskosten für denVeranstalter relativ gering blieben.

Von den derzeit 75 Mitgliedern des Vogelzucht- und Vogelschutzvereinsstellten 24 ihre schönsten Züchtungen bei Kanaris, Wellensittichen undExoten vor. In der Wertungsausstellung waren es 243 Vögel; dazu kamen etwa100 Schauvögel sowie 150 weitere Vögel, die zum Verkauf standen. Inliebevoller Kleinarbeit waren hierzu im Diesingsaal nicht nur diezahlreichen Schaukäfige aufgebaut worden. Vor allem auch der ganze Saalwurde mit Zweigen und Bäumchen ausstaffiert, und in einer Voliere warennoch einmal gefiederte Kostbarkeiten zur Schau gestellt. Inmitten desständigen Zwitscherns, Trällerns und Krächzens konnte sich der Besucherder Ausstellung wie in einem Wald wähnen, in dem freilich die kleinenSänger aus allernächster Nähe beobachtet werden konnten.

Bereits in den ersten Stunden, in denen die Vogelschau geöffnet war,traten die beiden Schiedsrichter in Aktion, die für die Wertung imHinblick auf die Vereinsmeisterschaft angefordert worden waren. In diesemJahr waren es zu einen Otmar Henrich aus Laa an der Thaya (Österreich),der die Kanarienvögel und die Mischlinge bewertete, zum zweiten RobertPeter aus Sansbach bei Regensburg, zuständig für Sittiche und Exoten.Beide achteten insbesondere auf Gefieder, Form, Haltung, Farbe undGesamteindruck und vergaben dafür Punkte.

Entsprechend der großen Zahl von Wertungsklassen gab es auch viele Sieger.Zunächst die Vierer-Kollektionen, bei denen vier Vögel zusammen gewertetwerden: Hier siegte bei den Farbkanaris Alfred David mit "rot B" (360Punkte); 2. Hermann Mayer mit "Englisch-weiß" (359); 3. Josef Kern mit "rot-achat"(358). Wertungsklasse "Kloster-Haube" (Positur): 1. Josef Gründinger(354); 2. Josef Kagerbauer (352). "Japan Hoso": 1. Josef Kern (355).Mischlinge: 1. Lothar Hackinger (359); 2. Alfred David (358); 3. JosefKneidinger (358).

Die Wertungsergebnisse bei den Zweier - Kollektionen, zunächst dieFarbkanaris: 1. Hermann Mayer mit "rot-schwarz-mosaik" (174); 2. FritzEder mit "rot-mosaik" (174); 3. Manfred Hutterer mit "Englisch-weiß"(174). Bei den Mischlingen siegte: Siegfried Prager (182); 2. LudwigStieglbauer (180). Wertungsklasse "Positur": 1. Josef; Gründinger (178),2. Karlheinz Binder mit "Deutsche Haube" (174).

Bei der Einzelwertung für die Farbkanaris lag Hermann Mayer vorn (90Punkte für "Englisch-weiß-ono") und belegte auch Platz 2 mit "rot-braun-mosaik",Typ 2 (90 Punkte) und Platz 3 mit "rot-braun-mosaik", Typ 1 (89).Wertungsklasse "Positur": 1. Josef Gründinger (87); 2. Alois Tischler mit"Deutsche Haube" (87). "Mischlinge": 1. Ludwig Stieglbauer (91); 2.Siegfried Prager (90); 3. Lothar Hackinger (88).

Fünf Wertungsklassen gab es bei den Exoten. "Brillant-Täubchen": 1. und 2.Platz für Fritz Niedermeier; "Zebrafinken" (Naturfarbe): 1. und 2. Platzfür Josef Kern; 3. Josef Lerchl. Zebrafinken (silber-weiß): 1. und 2.Platz für Josef Kern. "Grau-Edelsänger": 1. und 2. Platz für Josef Lerchl.Einen ersten Platz erreichte auch Erich Süß mit seinen Reisfinken undeinen zweiten Platz errang Josef Kern mit einer Spitzschwanz- Amadine.

Wertungsklasse "Großsittiche": 1. Klaus Eiter; 2. und 3. Horst Düvelmeyer."Großsittiche-Akaboniden": 1.und 2. Platz für Horst Düvelmeyer.Schließlich gab es noch neun Wertungsklassen in der sogenannten"Schauklasse" für Standard-Wellensittiche "Opalin-blau-grau ". 1 bis 3.Platz für Hermann Niedermeier. "Opalin-grün": 1. und 2. Platz HermannNiedermeier; 3. Fritz Niedermeier. "Grün": Fritz Niedermeier; 2. und 3.Hermann Niedermeier. "Zimt": 1. und 2. Hermann Niedermeier; 3. FritzNiedermeier. "Blau": 1. Hermann Niedermeier; 2. Fritz Niedermeier; 3.Hermann Niedermeier. "Spangl": 1. Josef Kneidinger. "Lutino-gelb": 1. bis3. Platz für Klaus Eiter. "Schekke": 1 bis 3. Platz für Otto Graf."Hauben-Sittich": 1. und 2. Platz für Robert Schmid.

Ihre Pokale für den Sieg bei der Vereinsmeisterschaft erhalten die Siegererst bei einer Mitgliederversammlung, die im Dezember stattfinden wird.Die Besten werden aber vorher noch, genauer gesagt in der Zeit vom 20. bis24. November, an der Landesschau in Cham teilnehmen, die vom Landesverband"Südost-Bayern" ausgerichtet wird.



zurück