penzenstadler

Sie sind hier:   Zeitungsartikel             


zurück

Abschrift der Passauer Neue Presse vom 03.11.1995

Himalaya-Kreuzschnabel gefiel am besten

Rainer Knödlseder hatte besten Vogel der Schau - Wolfgang Fredl mitSittichen erfolgreich - Lehrreiche Ausstellung

Waldkirchen (fd). Der Spätherbst bedeutet für dieVogelfreunde im Zucht- und Schutzverein eine streßige Zeit. Denn zurVereinsausstellung müssen die Kanaris, Wellensittiche und Waldvögel"fertig" sein, damit sie vor den Augen der Preisrichter bestehen können. Den Mitgliedern im Waldkirchener Verein geht es aber nicht nur um,Wertungspunkte und Vereinsmeistertitel. Ebenso wollen die Züchter ihreArbeit präsentieren und den Verein darstellen. Deshalb gestalten die Männer um Vorstand Karl Binder ihreWertungsveranstaltung seit eh und je auch als besucheroffene Ausstellung.Einige Male schon erwies sich der Mehrzweckraum des Bürgerhauses alsideale Begegnungsstätte für die Vogelliebhaber aus der Umgebung. Geradezuneidisch sehen Vertreter anderer Vogelzuchtvereine auf die Waldkirchener,die im Bürgerhaus über einen hellen, sauberen Ausstellungsraum verfügen. Der Raum selbst wurde von den kurzzeitigen "Mietern" in vollem Umfanggenützt. Da fanden nicht nur die Ausstellungskäfige in großer Anzahl ihrenPlatz; rundherum lief ein ansehnliches Rahmenprogramm. An Ständen wurde ingroßer Auswahl Züchterbedarf angeboten, vom Girlitzgras, Buchweizen undUnkrautsamen über Vogelstreu bis zum speziellen Nistmaterial. Gleichnebenan lief auf einem kleinen Monitor ein Video, das neue Zuchtanlagenzeigte und Tips für die artgerechte Haltung der gefiederten Haustiere gab.Ganz neu sind die acht Schauvitrinen, die in den letzten Monaten von denhandwerklich geschickten Vereinsmitgliedern gefertigt wurden.Meisengimpel, Hakengimpel, Rhododendrongimpel, Kamingimpel, Kurzschnabel,Gilbammer, Maskengimpel, Himalaya-Kreuzschnabel und Fichtenkreuzschnabel,meist in Pärchen, fühlen sich hier sichtlich wohl. Noch mehr Platz bieten die vier hohen Pavillons, die in erster Linie denbunten Exoten, wie beispielsweise den farbenprächtigen Glanzsittichen,vorbehalten sind. Eine umfangreiche Zusammenstellung dokumentierte die unterschiedlichen"Nistwünsche" heimischer Wildvogelarten, wie Star, Tannen und Kohlmeise,Waldkauz, Rotschwanz, Kleiber und Wasseramsel. Aber auch an die sehrnützlichen Fledermäuse wurde gedacht. Der Besucher hatte sowohlGelegenheit, fertige Nistkästen zu betrachten wie auch kostenloseBastelanleitungen mit nach Hause zu nehmen. Und dann war da noch die reichhaltige Tombola, von Waldkirchener undFreyunger Geschäftsleuten großzügig bestückt und von den Besuchern sehrgut angenommen. Nun zu den Vereinsmeistern 1995, wie sie am Beginn des ersten der beidenAusstellungstage von den Preisrichtern ermittelt wurden. Kanarienvögel/Vierer-Kollektionen: Josef Windorfer mit Positurkanaris "Gloster-Korona"(364 Punkte); in dieser Kollektion befindet sich auch der beste Kanari derSchau (92); Josef Windorfer mit Gloster Consort (363); Hermann Mayer mitGestaltkanaris "Scotch" (361); Fritz Eder mit Farbkanaris "rot-intensiv(362). Zweierkollektionen: Karl Binder mit Positurkanaris "Five Fance"(180) und mit Farbkanaris "Weiß-rezessiv" (180). Einzelvögel: JosefKagerbauer mit Positurkanari "Norwich" (91); Alois Kasberger mitFarbkanari "gelb mosaik Typ 2" (90). Waldvögel/Viererkollektion: Klaus Windorfer mit Polar-Birkenhänflingen(366); weierkollektion: Rainer Knödlseder mit Himalaya-Kreuzschnäbeln(185), darunter der beste Vogel der Schau (94); Einzelvögel: RainerKnödlseder mit einem Polar-Birkenhänfling (93). Den besten Altvogel hatteKlaus Windorfer mit einem Bindengimpel (92). Wellensittiche: Vereinsmeister wie auch Vizemeister wurde Wolfgang Fredlmit "hellblau" beziehungsweise mit "dunkelgrün". Meister mit einemAltvogel (Spangle graugrün) ist Hermann Niedermeier, Vizemeister wurdeWolfgang Fredl mit "opalin grün". Klassensieger: Erich Schrank mit"hellgrün" und Spangle blau", Wolfgang Fredl mit "hellblau", "zimt-opal" und Dunkelvogel; Hermann Niedermeier mit"graugrün", "grau", "zimt" und "opalin"; Alois Kasberger mit "A-Scheck";Johann Häcker mit "Rez.-Scheck" und"Spangle grün". Vogelvereinsvorstand Karl Binder hat zusammengezählt: rund 200 Vögelwurden bewertet, ungefähr hundert weitere waren in der Rahmenschau zusehen. Der nächste Ausstellungstermin steht schon bald bevor: Mitte Novemberstellen sich die Besten bei der Landesschau in Tittling der Konkurrenz ausganz Südostbayern.




Im Rahmen der Vogelausstellung konnten sich Züchter auchmit Bedarf jeglicher Art eindecken. (Foto: Duschl)




zurück