penzenstadler

Sie sind hier:   Zeitungsartikel             


zurück

Abschrift der Passauer Neue Presse vom 29.10.1997

Kanaris, Wellensittiche, Waldvögel, Exoten im Prüfer-Blick
Vogelverein präsentierte Züchtungserfolge - 350 Vögel aus aller Welt imMehrzweckraum des Bürgerhauses ausgestellt - Erstmals wurden auch Volierenbegutachtet- Große Besucherzahl


Rainer Knödlseder (von rechts) und Klaus Windorferbegutachten die Vitrine des Züchterkollegen Johann Kurz, der bei demneuartigen Wertungs-Wettbewerb der Vitrinenwertung den erste Preis gewann.




Waldkirchen (fd). So viele Vögel wie noch nie brachten dieMitglieder des Vogelzucht und -schutzvereins zur Vereinswertung in denMehrzweckraum des Bürgerhauses. An zwei Tagen konnten interessierteBesucher die neuesten Zuchterfolge begutachten und sich über die richtigeVogelhaltung informieren. Schon ein erster Blick in den Raum genügte, um zu sehen, daß da imVergleich zum Vorjahr "angebaut“ worden war: Die Stellagen mit denWertungskäfigen sind noch länger geworden, die Vitrinen zahlreicher.Absperrungen mit Seilen schützen neuerdings besonders sensible Tiere vorVogelliebhabern, die ihnen allzu nahe ans Gefieder rücken wollen. Vogelvereinsvorstand Karl Binder zeigte sich mit dem Ausstellungsvolumensehr zufrieden: "Heuer haben wir so viele Vögel hier wie noch nie, undzwar rund 300 Vögel zur Wertung und etwa 50 weitere. in den verschiedenenVitrinen und Volieren." Dabei wurde noch mehr als bisher Wert daraufgelegt, die großzügigen Behältnisse vogelgerecht auszugestalten: mitvielen unterschiedlichen , teilweise samentragenden Zweigen, mit Sand,Moos Gras und Wurzeln. Erstmals kamen acht Vitrinen zur Wertung. Dabei beurteilten diePreisrichter nicht nur den Vogel selbst, sondern eben auch das vom Züchtergestaltete "Umfeld". Unter anderem fanden sich hier Magellanzeisige,Schmetterlingsfinken und Wellensittiche. Den Sieg trug Johann Kurz mitseinen beiden Kapuzenzeisigen davon, eine Vogelart, die aus Bolivienstammt. Das Gros der Wertungsvögel stellten die Kanarienvögel, Wellensittiche undWaldvögel, zu deren Bewertung drei Schiedsrichter über einen ganzenVormittag hinweg beschäftigt waren. Dr. Heinz Selig (München) bewertetedie Farbkanaris, Edgar Kreitmair (München) ist Spezialist fürPositurkanaris und Karl Schaller (Regensburg) nahm sich der Wellensitticheund Exoten an. Die Wertungsergebnisse im einzelnen: Farbkanaris/lipochrom: Vierer-Kollektion: 1. Josef Sammer (rot-ivor, 366 Punkte), 2. FranzSchmidt (rotschimmel, 362),3. Hermann Mayer (rot-mosaik, 362). Zweier-Kollektion: 1. Fritz Eder (rot-schimmel, 181), 2. Josef Sammer(weiß-rezessiv, 179),3. Hermann Mayer (gelb-mosaik, 178). Einzelvögel: 1. Fritz Eder (rot-intensiv, 91), 2. Josef Sammer (rot-intensiv,90), 3. Hermann Mayer (rot-mosaik Typ 1, 88). Farbkanaris/melanin: Vierer-Kollektion: 1. Karl Binder (isabell-schimmel, 364), 2. HermannMayer (braun-rot-mosaik, 360), 3. Dietmar Nanneder (schwarz-rotSchimmel,357). Zweier-Kollektion: 1. Johann Meisl (schwarz-rotschimmel, 178), 2. HermannMayer (rot-mosaik Typ 2, 177), 3. Dietmar Nanneder (schwarz-rot-schimmel,176). Einzelvögel: 1. Johann Meisl (schwarz-rot-schimmel, 91), 2. Karl Binder (isabell-gelb,90), 3. Alois Tischler (satinet-gelb-intensiv, 90). Positurkanaris: ViererKollektion: 1. Josef Sammer (Norwich, 360), 2. JosefWindorfer (Gloster, 359), 3. Karl Binder (Five-gelb-intensiv, 357). Zweier-Kollek'tion: 1. Josef Sammer (Gloster, 178), 2. Ernst Gastinger (Gloster,177), 3. Ludwig Fenzl (Gloster, 177). Einzelvögel: 1. Karl Binder (Five-gelb-intensiv, 90), 2. Johann Meisl(Blizzard, 89), 3. Martin Rötzer (Deutsche Haube, 88). Den Titel "Bester Kanari der Schau" gewann ein "Rezessiv-weiß" (91 Punkte)von Martin Rötzer. Wellensittiche: Den besten Altvogel wie auch das beste Gegengeschlechthatte Erih Schrank, der auch das beste Gegengeschlecht bei den Jungvögelnsein eigen nennen kann. Der beste Jungvogel gehört Hans Häkker.Gruppensieger wurden Hermann Mayer (zweimal), Erich Schrank und HansHäcker (je einmal). Exoten: Den Titel des Vereinsmeisters gewann Ludwig Fenzl mit einerSchwarzkopf-Gouldamadine, Vizemeister wurde Otto Graf mit einerrotschnäbeligen Spitzschwanzamadine. Die Klassensieger: Johann Kurz(Gelbkopf-Weißbrust- und Rotkopf-Weißbrust-Amadine), Otto Graf (Rotkopf-Amadine)und Ludwig Fenzl (Schwarzkopf-Weißbrust-Amadine). Waldvögel: Vierer-Kollektion: 1.Klaus Windorfer (Hakengimpel, 370), 2.Rainer Knödlseder (Himalaya Kreuzschnabel, 368), 3. Johann Kurz(Erlenzeisig 361). Zweier-Kollektion: 1. Johann Kurz (Birkenzeisig, 179). Einzelvögel: 1. Johann Kurz (Kapuzenzeisig, 91). Bester Altvogel war hierein Grönland-Birkenzeisig (93 Punkte) von Rainer Knödlseder. Als besterWaldvogel der Schau ging aus der Wertung ein Hakengimpel (94 P.) von KlausWindorfer hervor. Mit den Ergebnissen der Vereinswertung sind auch die vier Wanderpokale"vergeben": Zwei von ihnen gehen an Josef Sammer und je einer an KlausWindorfer und an Hans Häcker. Vögel, die bei dieser Vereinsmeisterschaft besonders gut abgeschnittenhaben, gehen nun in die Landesschau nach Straubing (14. bis 16. November)und vielleicht später auch noch zur Deutschen Meisterschaft, die um denJahreswechsel herum in Ansbach stattfinden wird. Den Besuchern wurde auch eine Nisthilfen-Präsentation geboten. An einemgroßen Stand fanden die Vogelliebhaber alles, was die gefiederten Freundezu Hause für ihr Wohlergehen brauchen. Dazu gab's von den Fachleuten desVogelzucht und -schutzvereins Informationen zur artgerechten Vogelhaltung.Attraktive Preise sorgten dafür, daß die reichhaltige Tombola leergeräumtwar. Nach Auskunft von Vorstand Karl Binder wird eine der nächsten Aktionen desVereins wieder ein Nistkastenverkauf sein und zwar Mitte oder Ende Februardes kommenden Jahres.

zurück